Das Stadtforscherhaus auf der spätmittelalterlichen Stadtmauer der Altstadt Erlangen - Klaus Meinetsberger

Stadtforscherhaus

Stadtforscher zeigen und erforschen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Erlangen im Stadtforscherhaus

Eingetragen von:
Heimat- und Geschichtsverein Erlangen e.V.

Eingetragen am:Geändert am:
09.05.201415.02.2017
Bayerische Denkmalliste:Typ:
eingetragen Einzeldenkmal

Beschreibung:

Das Stadtforscherhaus ist eines der ältesten Gebäude in der historischen Erlanger Altstadt. Es wurde um 1669 erbaut und stammt noch aus der Zeit vor dem großen Altstadtbrand von 1706, der fast die gesamte Stadt vernichtete.

Rettung:

Am Freitag, 9. März 2012 beschlossen die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins Erlangen e.V., das denkmalgeschützte Haus in der Lazarettstraße 3/5 zu kaufen und vorbildhaft zu restaurieren.

Zunächst wurde bis Sommer 2013 eine Bauaufnahme durchgeführt, die eine verformungsgetreue Vermessung mit zeichnerischer Erfassung vor Ort und weitere restauratorische, dendrochronologische und statische Untersuchungen umfasst. Auf dieser Grundlage sollte das Anwesen dann behutsam restauriert und saniert werden.

Ein wichtiges Ergebnis dieser Untersuchungen war, dass das Haus bereits um 1669 erbaut wurde und somit noch aus der Zeit vor dem großen Altstadtbrand von 1706 stammt.

Im Anschluss an die Voruntersuchung wurde ab Sommer 2015 die mit neuzeitlichen Keramik-Riemchen verkleidete Südfassade freigelegt, um Aufschluss über die darunterliegende Fachwerkfassade zu erhalten.

Nach Fertigstellung werden hier Studenten oder Doktoranden wohnen, die sich in ihrem Studium mit Erlangen befassen, sei es als Historiker, Stadt- und Regionalforscher o.ä. Im Gegenzug werden die Bewohner Teile ihrer Forschung im Haus selbst in einem spatium publicum (public space) und über Publikationen des Vereins, dabei insbesondere den Erlanger Bausteinen, der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Adresse

Lazarettstraße 3/5
91054 Erlangen

Weitere Informationen